Drucknetzbeispiel

  • Es tritt ein Licht­bo­gen­fehler in einem Schalt­feld auf. Das Schalt­feld ent­lastet über eine Druck­ent­las­tungsöff­nung in ein Sta­tion­s­ge­bäude, welch­es über eine eigene Druck­ent­las­tungsöff­nung in die Umge­bung ent­lastet .

    Anordnung

    Abb. 1 Anord­nung

  • Im Druck­netz wer­den mit Leistungs‑, Vol­u­men- und Druck­ent­las­tungslas­tungse­le­menten die elek­trischen Eingabegrößen (Abb. 2, Abb. 3) und die geometrischen Randbe­din­gun­gen nachge­bildet. Dabei wer­den Laufzeit­ef­fek­te und Reflex­io­nen berück­sichtigt.

    Beispielhaftes Drucknetz einer Anordnung

    Abb. 2 Beispiel­haftes Druck­netz ein­er Anord­nung

    Lichtbogenleistung

    Abb. 3 Licht­bo­gen­leis­tung

  • Die Berech­nung der Drücke (Abb. 4, 5) erfol­gt dynamisch und zeitab­hängig.

    Überdruckverlauf im Schaltfeld

    Abb. 4 Über­druck­ver­lauf im Schalt­feld

    Überdruckverlauf im Gebäude

    Abb. 5 Über­druck­ver­lauf im Gebäude

 

Ein­führung The­o­rie

Zurück zur Über­sicht