Störlichtbogen

Druckentwicklung bei Lichtbogeneinwirkung

Für die Betreiber elek­trisch­er Betrieb­smit­tel und Anla­gen ist die Zuver­läs­sigkeit der Anlage ein wesentlich­es Qual­itätsmerk­mal. Ein betrieb­stech­nisch äußerst kri­tis­ch­er Zus­tand ist die Licht­bo­gen­beanspruchung im Kurz­schlussfall. Dem Schutz von Per­so­n­en und Anla­gen beim Auftreten eines Stör­licht­bo­gens wird trotz geringer Störungswahrschein­lichkeit seit­ens der Anla­gen­her­steller und Betreiber große Aufmerk­samkeit beigemessen.
Ein Stör­licht­bo­gen­fehler in Mit­telspan­nungs-Schal­tan­la­gen kann zu ein­er erhe­blichen Druck- und ther­mis­chen Belas­tung der Schal­tan­lage, des Schal­tan­la­genge­bäudes und als Folge zur Gefährdung des Bedi­en­per­son­als führen. Die umge­set­zte Ver­lustleis­tung des Licht­bo­gens hängt von der Net­zgestal­tung und der Geome­trie der Elek­tro­de­nanord­nung ab und führt zu ein­er sehr schnellen Erwär­mung der in der Anlage eingeschlosse­nen Isolier­gase (i.d.R. Luft, SF6 oder N2/SF6-Gas­gemis­che), die wiederum einen Druck­anstieg inner­halb der Anlage bewirkt. Die Abschal­tung des Anla­gen­teils über Leis­tungss­chal­ter kann aus tech­nis­chen Grün­den nicht sofort erfol­gen, so dass Licht­bo­gen­zeit­en von weni­gen Mil­lisekun­den bis zu 3 Sekun­den in der Prax­is auftreten. Die tech­nis­che Aus­führung der Anlage stellt an die Kon­struk­tion die Anforderung, dass aus der­ar­ti­gen Ereignis­sen keine Per­so­n­enge­fährdung entste­hen kann. Wir haben auf dem Gebi­et der Beurteilung der Wirkung des Stör­licht­bo­gens mehr als 20 Jahre Erfahrung in The­o­rie und Prax­is und bieten Ihnen fol­gende Dien­stleis­tun­gen dazu an:

  • Berech­nung der Druck­en­twick­lung inner­halb der Anlage und der Anla­genge­bäude

  • Bes­tim­mung der opti­malen Druck­ent­las­tungs­fläche

  • Dimen­sion­ierung­sh­in­weise für die Kapselung aus Sicht der Druck­en­twick­lung und des Durch­bren­nens

  • Erhöhung der aktiv­en und pas­siv­en Licht­bo­gen­sicher­heit

  • Analo­gi­eschlüsse

Auswirkungen des Lichtbogens in einer Kompaktstation

Abb. 1 Auswirkun­gen des Licht­bo­gens in ein­er Kom­pak­t­sta­tion

Beispielhafter zeitlicher Verlauf der Lichtbogenleistung

Abb. 2 Beispiel­hafter zeitlich­er Ver­lauf der Licht­bo­gen­leis­tung

Beispielhafter Überdruckverlauf im Schaltfeld

Abb. 3 Beispiel­hafter Über­druck­ver­lauf im Schalt­feld

Beispielhafter Überdruckverlauf im Gebäude

Abb. 4 Beispiel­hafter Über­druck­ver­lauf im Gebäude

Außer­dem beste­ht für Sie die Möglichkeit unsere Soft­ware Druck zu erwer­ben. Mit diesem kön­nen Sie eigene Berech­nun­gen zur Druck­en­twick­lung im Stör­licht­bo­gen­fall anstellen.

Zurück zur Über­sicht